Über mich

Portrait

Frank Langer
Kräuterfachmann und Pilzsachverständiger

 


Geboren wurde ich 1963 als Kind von in Sachsen aufgewachsenen Eltern und es ging natürlich regelmäßig in die Natur und Jahr für Jahr „in die Pilze“. Insofern ist mir die Pilzverrücktheit und somit schonmal der Bezug zur Natur mit „in die Wiege“ gelegt worden. Den Drang, im Spätsommer/Herbst in den Wald zu gehen, konnte ich nie abschütteln. Im Gegenteil! Der Naturbezug war so präsent, dass es mich bereits im Frühling/Sommer in die Wälder und Wiesen zog und dann auch „bewaffnet“ mit kleinen Bestimmungsbüchern für Kräuter (und später Pilze …).


Unbedingt wollte ich wissen, was da so im Wald und auf der Wiese wächst. Nach und nach legte ich mir mehr Literatur zu und begann, in reiferen Jahren dann auch Kräuterkurse zu besuchen. Ich sammelte zahlreiche Bücher über Kräuter. Mich fesselten vor allem alte Geschichten. Die Tatsache, dass die Menschen früher viel mehr über Kräuter wussten und sie auch anzuwenden verstanden, machte mich nachdenklich. Warum ist so wenig davon noch da? Je tiefer ich in diese Thematik einstieg, um so faszinierter wurde ich. Bald verspürte ich den Wunsch in mir, das Erlernte nun auch zu vermitteln.Die Motivation dafür ist meiner Überzeugung geschuldet, dass sich unsere Gesellschaft viel zu weit von der Natur entfernt hat. Wir sollten ihr auf jeden Fall wieder näher kommen.


Im Jahre 2011 beschloss ich, mich auch in Sachen Pilzen einschlägig weiterzubilden und besuchte meinen ersten Pilzkurs bei Dieter Honstraß in Dassel am Solling. Weitere Kurse besuchte ich in der Eifel bei Heinz Ebert (†), in Hornberg u.a. die für mich sehr bereichernde Pilzcoachausbildung bei Rita und Frank Lüder (Schwarzwälder Pilzlehrschau) und in Bad Laasphe bei Christa Münker. Im August 2015 bestand ich dann die Prüfung zum Pilzsachverständigen (DGfM) in Hornberg bei Björn Wergen erfolgreich. In 2016 absolvierte ich die Ausbildung zum Kräuterfachmann bei Phytaro, der Heilpflanzenschule in Dortmund. Dort machte ich dann 2017 weiter mit der Ausbildung zum Diplom-Kräuterfachmann. Die Prüfung bestand ich am 23.11.2017..


Unterstützt werde ich von meiner wunderbaren Frau Miriam und unseren 2 Kindern (naja, nicht immer, Tenor meiner Tochter manchmal: „Och Papa, nicht schon wieder Pilze …“). Die sind inzwischen 14 und 16 Jahre alt.

 

Back to Top